Was bringt das Börsenjahr 2017 mit Donald Trump?

Diese Woche haben die US Amerikaner Donald Trump zu ihrem nächsten Präsidenten gewählt. Hier möchte ich mal die möglichen Auswirkungen für das Jahr 2017 ansprechen.

Trump hat in seinem Wahlkampf verschiedene Aussagen zu seiner Wirtschaftpolitik gemacht. Dabei gab es  Aussagen, die sowohl positiv als auch negativ für die Börsenkurse wirken können. Die größte Gefahr ist seine protektionistische Politik, die den freien Welthandel einschränkt und im schlimmsten Fall zu Wirtschaftskriegen fürhren kann. Aber Amerika ist eben auch auf die Einfuhren aus Europa und Asien angewiesen. Deshalb wird es wohl zu einzelnen Verstimmungen in verschiedenen Branchen kommen, aber nicht zu massenhaften Strafzöllen.

Gleichzeitig will er aber auch viel Geld in die Infrastruktur der USA stecken und dabei gleichzeitig die Steuern verringern. Das kann nur gelingen, indem die Staatsverschuldung stark ansteigt. Dies wird die Zinsen von Staatsanleihen ansteigen lassen und durch die vergrößerte Geldmenge auch die Inflation anheizen.

Wie die Finanzmärkte auf diese Entwicklungen reagieren, lässt sich nicht eindeutig sagen. Grundsätzlich sind steigende Zinsen schlecht für die Börse, aber es fließt auch viel Geld in die Wirtschaft, was die Gewinne der Firmen steigen lassen wird.